Dresden
 

Schloss Albrechtsberg Dresden

Schloss Albrechtsberg Dresden

Schloss Albrechtsberg ist eines der drei Elbschlösser.

Es befindet sich am Elbhang der nördlichen Elbseite, etwa 3 Kilometer östlich vom Stadtzentrum entfernt. Unmittelbar östlich neben Schloss Albrechtsberg befindet sich das Lingnerschloss und östlich neben diesem das Schloss Eckberg. Von der gegenüberliegenden Elbseite bietet Schloss Albrechtsberg ebenso wie die beiden anderen Elbschlösser einen beeindruckenden Anblick.

Der Park und die elbseitig gelegene Terrasse sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Das mit Sandstein verkleidete und 100 Zimmern ausgestattete Schloss Albrechtsberg wirkt wie eine italienische Renaissance-Villa. Besondere Beachtung verdient der Kronensaal, in welchem regelmäßig Konzerte stattfinden und das "Türkische Bad" sowie die Wasserspiele der Terrassenanlage, welche vom Wasservorrat der Dresdner Heide gespeist werden.

Anfang des 19. Jahrhunderts befanden sich auf dem Elbhang Weinberge und Waldungen. Im Jahr 1803 erwarb der schottische Lord Earl Jacob Findlater das Anwesen und errichtete darauf ein Bergpalais, welches zu den Schönsten von Dresden gehörte. Im Jahr 1850 wechselte das Anwesen den Besitzer. Baronin Ernestine von Stockhausen, die Gattin des Kammerherrn von Prinz Albrecht von Preußen, erwarb das Grundstück für den jüngsten Bruder der Preußischen Könige Friedrich Wilhelm III und Wilhelm I. (1861 König von Preußen, 1871 deutscher Kaiser). Prinz Albrecht hatte wegen seiner zweiten, nicht standesgemäßen Heirat mit der Gräfin von Hohenau, Preußen verlassen müssen.

Errichtet wurde Schloss Albrechtsberg 1850-1854 von Adolf Lohse, einem Schüler Karl Friedrich Schinkels, im preußisch-klassizistischen Stil.

Der letzte private Eigentümer Wilhelm Graf von Hohenau, verkaufte Schloss Albrechtsberg im Jahr 1925 an die Stadt Dresden, die den Park 1930 für die Öffentlichkeit freigab. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss die Zentrale der Sowjetischen Militäradministration in Dresden bevor es im Jahr 1951 als "Pionierpalast" die Funktion eines Freizeitzentrums der Pionierorganisation der damaligen DDR erfüllte. Ein Jahr später übernahm die Stadt Dresden Schloss Albrechtsberg erneut als Eigentümer.

Heute ist Schloss Albrechtsberg eine Kongress- und Veranstaltungsstätte.





Verkehrsanbindung
Haltestelle: Elbschlösser,
Straßenbahnlinie: 11

StartseiteSitemap • Copyright © besuchen-sie-dresden.de 2002-2017