Dresden
 

Italienisches Dörfchen

Italienisches Dörfchen Das Italienische Dörfchen befindet sich an der Nordseite vom Theaterplatz, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Semperoper, Zwinger, Altstädter Wache, Katholischer Hofkirche und Schloss. Die zurückhaltende, im klassizistischen Stil gehaltene Fassade, fügt sich harmonisch aber unaufdringlich in die historische Umgebung ein.

Geschichte

Der Name "Italienisches Dörfchen" geht auf die Zeit des Bau's der Katholischen Hofkirche (1737-1755) zurück. Hier standen, vergleichbar mit den Dombauhütten im Mittelalter, die Häuschen der am Bau beteiligten italienischen Handwerker und Künstler. Diese wurden, mit Ausnahme einiger Gasthäuser, beim Bau der ersten Semperoper (1838-1841) abgerissen. Eine beliebte Gaststätte, welche sich seit 1851 an dieser Stelle befand, übernahm den Namen. Das jetzige Gebäude wurde in den Jahren 1911-1913 von Hans Erlwein an gleicher Stelle errichtet.

Bei den Luftangriffen während des zweiten Weltkrieges, im Februar 1945, wurde das Italienische Dörfchen schwer beschädigt. Der Wiederaufbau begann im Jahr 1956. Bei der umfassenden Restaurierung von 1994 erfolgte die Wiederherstellung der historischen Wand- und Deckenbemalungen.

Verkehrsanbindung
Haltestelle: Theaterplatz,
Straßenbahnlinie: 4, 8, 9

mit 3 min. Weg -
Haltestelle: Postplatz,
Straßenbahn: 1, 2, 4, 6, 8, 9, 11, 12
Buslinie: 82, 94

Literatur-Tips hier...
StartseiteSitemap • Copyright © besuchen-sie-dresden.de 2002-2017