Dresden
 

Der Große Garten Dresden

Grosser Garten

Der Große Garten ist ein rechteckiger, 155 Hektar umfassender Park in der Mitte Dresdens.

Er wird von 3 Längs- und einer Querachse durchschnitten, ist zum Teil planmäßig bepflanzt, mit großen Rasenflächen, an anderen Stellen ähnelt er dann wieder einem kleineren Wald. Die mittlere Längsachse ist asphaltiert und lädt nicht nur zum Spazieren, sondern auch zum Skaten ein. 

In der Mitte des Großen Garten steht das ehemalige königliche Palais im barockem Stil. Umgeben wird es von 8 Pavillons. In zwei der das Mittelteil  umgebenden Pavillons befinden sich Wirtschaften, in einem anderen eine Konditorei. Dahinter befindet sich der Palais-Teich mit einer Hochstrahl-Fontäne und südlich von diesem ein kleines Amphie-Theater. Im östlichen Teil des Großen Garten liegt die Freilichtbühne "Junge Garde", in welcher während der warmen Monate häufig was los ist. Im Süd-Osten des Parks lädt der Carola-See zu einer kleinen Bootspartie ein.

Falls Sie während der Zeit von Mai bis September den  Großen Garten besuchen, sollten Sie es sich nicht nehmen lassen mit der Parkeisenbahn zu fahren. Die Parkeisenbahn besteht aus insgesamt 4 Zügen mit 2 Dampflokomotiven und 2 Elektro-Akku-Loks, wobei die Dampfloks mit ihrer miniaturisierten Mechanik eine echte Augenweide sind. Die Fahrt geht ganz schön flott und es macht schon Spaß wenn einem in den offenen Wagen der Wind um die Ohren weht. Der Startbahnhof ist am Straßburger Platz. Tierfreunde sollten beim 2. Halt, am "Bahnhof Zoo" aussteigen, denn dort, im südlichen Teil des Großen Garten, befindet sich, wie es der Name schon sagt, der Zoo. Zum Entspannen gibt es also einiges, der Große Garten ist beliebtes Ziel für Spaziergänger, Skater, Radfahrer und Sonnenhungrige. 

Geschichte
Der Große Garten wurde 1676 durch den Kurfürsten Johann Georg II. angelegt und später erweitert. August der Starken richtete 1716 eine Fasanerie ein und ließ hier manch höfisches Fest abhalten. Viele Schäden erlitt die Anlage während der napoleonischen Kriege. Im 19. Jahrhundert wurde der Große Garten dem Publikum freigegeben und in den Jahren 1873 und 1892 einige angrenzende Grundstücke zugekauft. 

Bei der Bombardierung Dresdens im Februar `45, wurde das Palais zerstört, im gesamten Gelände des Großen Garten zählte man 217 Bombeneinschläge. 1949/50 erfolgten erste Rekonstruktions- Maßnahmen zum Wiederaufbau des barocken Palais. 1951 entstanden Pioniereisenbahn, Puppentheater „Sonnenhäusl“ und Freilichtbühne „Junge Garde“ nach einem Ideenwettbewerb zur Umgestaltung des Großen Gartens zum Kulturpark. Von den 80er Jahren an bis 1995 wurde das Dach des Palais rekonstruiert, die Fassadensanierung erfolgte 1995-2001. 
Seit 1996 erfolgt die Verwaltung durch die Sächsischen Schlösser, Burgen und Gärten. 



 

Verkehrsanbindung
Haltestelle: Großer Garten,
Straßenbahnlinie: 10, 13

Haltestelle:
Straßburger Platz,
Straßenbahn: 1, 2, 4, 10, 12, 13

Parkeisenbahn Farbetrieb
Mai-September

StartseiteSitemap • Copyright © besuchen-sie-dresden.de 2002-2017